Schulhöhepunkte@ nordexpress-logo

 

 

 

Februar 2018

 

Berufsorientierungsmesse 28.02.2018

„Schule und dann?“ ist eine Frage vor der früher oder später all unsere Schülerinnen und Schüler stehen. Die Oberschule Delitzsch-Nord versteht unter Berufsorientierung die Beratung, Unterstützung und Begleitung unserer Schülerinnen und Schüler bei der Ausbildungsplatzwahl, der Ausbildungsplatzsuche und der Vorbereitung auf die Berufsausbildung. Dafür leisten an unserer Schule die unterschiedlichsten Akteure tagtäglich ihren Beitrag im Schulalltag. Ein Baustein der Berufsorientierung bildet auch unsere eigene Berufsorientierungsmesse. Sie dient unseren Schülerinnen und Schülern in erster Linie dazu, sich mit dem eigenen Lebensweg zu befassen und sich mit der Frage „Was will ich später einmal beruflich machen?“ auseinanderzusetzen. Bei der Messe sollen sie ihre Ausbildungswünsche erkennen, korrigieren oder festigen. Deshalb ermutigen wir alle Schülerinnen und Schüler, mit den Unternehmensvertretern ins Gespräch zu kommen und all jene Fragen zu stellen, deren Antwort man in den meisten Berufs- und Studienratgeber nicht findet. Wir danken ausdrücklich an dieser Stelle allen Unternehmen und Einrichtungen, die uns in unserem Vorhaben, eine umfassende und passgenaue Berufs- und Studienorientierung durchzuführen, unterstützen.

 

Ausstellerübersicht

 

Firma

Ausbildungsberufe

Raum

Alpha Fenstertechnik

Kaufleute für Büromanagement, Industriekaufleute,
Fertigungsmechaniker, Fachlagerist

203

Bildungszentrum
Wolfen-Bitterfeld

Chemielaborant, Chemikant, Pharmakant, umwelttech-nische Berufe

202

BSZ "Ruth-Pfau"

Sozialassistent, Krankenpflegehelfer, Medizinischer Dokumentationsassistent, Pharmazeutisch-technischer Assistent, Altenpfleger

304

BSZ Delitzsch

Berufliches Gymnasium, BGJ, BVJ, Verkäufer, Kaufleute Einzelhandel,
Kaufleute Büromanagement, Fleischer, Fleischfachverkäu-fer, Mechatroniker

305

BSZ Eilenburg

Fachoberschule Sozialwesen, BVJ, Sozialassistent, Erzieher, Heilerziehungspfleger, Altenpfleger, Krankenpflegehelfer,
Hochbaufacharbeiter, Maurer, Verfahrensmechaniker,
Kfz-Mechatroniker, Anlagenmechaniker SHK, Betonfertig-teilbauer

104

BSZ Schkeuditz

Fachoberschule Wirtschaft und Verwaltung, BGJ, Friseur, Glaser,
Tischler, Holzmechaniker, Fachlagerist/Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft im Fahrbetrieb,
Fachkraft Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, Kaufleute Verkehrsservice, Fachkraft für Kurier-, Express- und Post-dienstleistungen

305

Bundeswehr

diverse

Turnhalle

CARS

Kfz-Mechatroniker

302

Catering

Mitarbeit ausgewählte Schüler

Küche

DB Schenker

Fachinformatiker, Fachlagerist

205

Deutsche Bahn

Verkehrsberufe, IT-Berufe, kaufmännische Berufe, gewerblich-technische Berufe

205

DHL

Fachkraft Lagerlogistik, Fachlagerist, Kaufleute Büro-management,
Fachkraft Schutz und Sicherheit
Fachinformatiker, Mechatroniker, Kaufleute Speditions- und Logistikdienstleistungen

303

DRK

Notfallsanitäter, freiwilliges soziales Jahr

104

DRK Bildungswerk

Altenpfleger, Physiotherapeut, medzinisch-technische Assistenten für Funktionsdiagnostik

202

ELH

Konstruktionsmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Fachkraft Lager/Logistik, Mechatroniker technisches Produktdesign, Industriekaufleute,
Verfahrensmechaniker Beschichtungstechnik

102

Harry Brot

Fachkraft Lebensmitteltechnik

303

Hotel/Gastronomie*

Hotelfachleute, Restaurantfachleute, Koch

304

Kaufland

Kaufleute Einzelhandel

302

Kreiskrankenhaus
Delitzsch

Gesundheits-u. Krankenpfleger, Operationstechnischer Assistent

104

Kreiswerke Delitzsch

Industriemechaniker, Kaufleute f. Büromanagement, Berufskraftfahrer

203

Landespolizei

Polizeimeister

Turnhalle

Leonard Moll

Baustoffprüfer, Verfahrensmechaniker, Elektroniker f. Betriebstechnik

105

Profiroll

Mechatroniker, Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker

102

Railmaint

Mechatroniker, Fachkraft für Metalltechnik

102

Regionaler Bauernverband
in ZA mit BSZ Wurzen

Landwirt, Tierwirt, Pferdewirt, Fischwirt, Fachkraft Agrarservice,
Imker, Revierjäger, Winzer, Hauswirtschafter, Florist

204

Schimmer Druck

Mediengestalter, Medientechnologe Druck

105

Schriftstellerin

Workshop ab 11:45 Uhr

Mensa

Smurfit kappa*

Anlagenfahrer, Packmitteltechnologe, Industriekaufleute

103

Sparkasse

Bankkaufleute

202

Staatsbetrieb Sachsenforst

Forstwirt

204

Stora Enso

Elektroniker für Betriebstechnik, Papiertechnologe, Mechatroniker

103

Tierpark Delitzsch

freiwilliges ökologisches Jahr, Tierpfleger

204

URSA

Industriekaufleute, Maschinen-u. Anlagenführer

103

Valere Pflegeheim

Altenpfleger

304

 

* angefragt

 

 

 

Dezember 2017

 

Meine Eindrücke von der neuen Turnhalle

Heute dem 24.01.2018 durfte ich zum ersten Mal mit meiner Klasse die neue Turnhalle betreten; die ersten Eindrücke der neuen Halle waren super. Wir betraten die Umkleiden und fanden sie super, denn sie sind größer als die alten Umkleiden auch das Bad ist sehr modern. Als ich die eigentliche Turnhalle betrat, fielen mir sofort die Holz verkleideten Wände auf, auch die Fußballtore und Basketballkörbe sind hochmodern; so dass die Sportlehrer nur auf einen Knopf drücken müssen, um diese herunter zu fahren. Meiner Klasse wurde auch erklärt, dass wir respektvoll mit der neuen Halle umgehen sollen, da diese mehr als 3 Mio. Euro  gekostet hat und sie nach fünfmaligen Benutzen nicht so aussehen soll wie die alte. Uns allen gefällt die neue Halle sehr gut und sie soll lange noch so schön aussehen, damit wir viele tolle Sportstunden genießen können.

 

Selma K., 8a

 

 

 

Vorlesewettbewerb 2017

Das sind sie - die Teilnehmer am diesjährigen Schulausscheid des Lesewettbewerbs: Kevin, Heidi, Alexandra, Sophia, Emily und Konstantin. Gut gelaunt, sehr gut vorbereitet und sehr aufgeregt kamen sie am Mittwoch, dem 13.12.2017 zum Schulausscheid zusammen.

Alle waren ziemlich gut und so hatte die Jury ein hartes Stück Arbeit. Jedes Jurymitglied hatte einen anderen Favoriten und so mussten zum Schluss Punkte gezählt werden. Mit einem hauchdünnen Vorsprung setzte sich Heidi zum Schluss durch und holte sich den Sieg.

Sie stellte das Buch „Plötzlich IT-Girl“ von Kati Birchali vor. Sie führte kurz in die Handlung ein und las dann ihre Lieblingsstelle vor, in der die Protagonistin erzählt, was ihre größten Lügen bisher waren. Es hörte sich sehr witzig an und machte neugierig auf das Buch. Heidi wird unsere Schule nun beim diesjährigen Kreisausscheid vertreten.

 

IMG_3881-bearb

 

Sophia bestach durch einen sehr lebhaften Vortrag, Emily las in einem sehr guten Tempo, Konstantin betonte sehr gut, Kevin konnte sehr glaubhaft rüberbringen, dass es sich um sein Lieblingsbuch handelt (klar ging es um Fußball) und auch Alexandra hatte ein interessantes Buch ausgewählt, sie las aus  „Die drei ???“ vor. Sie alle zeigten, dass Lesen Spaß macht.

Unser Glückwunsch geht aber noch mal an Heidi. Wir drücken jetzt die Daumen für den Kreisausscheid.

 

Louisa N., 6b

 

 

 

 

Weihnachten im Schuhkarton

Kannst du dir das vorstellen? Ein Weihnachten ohne Geschenke? Es gibt viele Kinder, die genau das jedes Jahr erleben müssen. Um diese Not zumindest etwas zu lindern, beteiligten sich auch einige Schüler unserer Schule an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, auch wir, die Schüler der Klasse 6b.

Wir packten hinein: Schulblöcke, Stifte, Zahnbürsten, Zahnpasta, Duschgel, Shampoo oder ähnliches und natürlich auch Kuscheltiere.

Anschließend beklebten wir sie bunt und legten einen Gruß von uns dazu.

Die Päckchen wurden später vom Lions Club abgeholt und werden jetzt mit LKWs nach Moldawien gebracht, wo sie hoffentlich bis Weihnachten ankommen und viele Kinderherzen erfreuen. So haben wir auch ein kleines bisschen Glück verschenkt.

 

img_5790-bearb

 

Wir finden, Weihnachten im Schuhkarton ist eine schöne Aktion, die jedes Jahr wieder stattfinden sollte.

 

Louisa N., 6b

 

 

 

Vorleser begeistern

Wenn es in der KITA mal wieder mucksmäuschenstill ist und alle gebannt der Stimme der Vorleser lauschen, dann ist Vorlesetag! So war es auch in diesem Jahr am 17. November. 64 Schüler unserer Schule waren unterwegs, um in Altenheimen, KITAs und der Grundschule vorzulesen. Die meisten waren sehr aufgeregt, weil sie vor jüngeren Geschwistern, ehemaligen Lehrern oder Großeltern vorlesen sollten. Mit einer selbst gewählten Geschichte im Gepäck ging es zu den verschiedenen Zielen, wo sie schon sehnsüchtig erwartet wurden. Konstantin erzählte, dass er seine Lieblingsgeschichte aus Kinderzeiten mit in den Kindergarten nahm und die Kleinen genauso begeistert waren, wie er damals. Danach spielten die Vorleser noch etwas mit den Kleinen, für die sie jetzt etwas Besonderes waren. Alexandra freute sich, dass die Kleinen ihr hinterherliefen, um sie zu umarmen. Genauso erfreut waren auch die älteren Leutchen. Eine Oma erzählte aus ihrem Leben und Frau Erxleben von der Diakonie hofft, dass sich eine dauerhafte Beziehung aus diesem Tag entwickelt, weil es ein gegenseitiges Geben und Nehmen werden könnte. Die Klasse 5b hat sich schon bereit erklärt, ihr Weihnachtsprogramm in der Altenpflege vorzuführen. So wird vor allem der Alltag der Omas und Opas aufgelockert, die sich nicht mehr so gut bewegen können.  Auch in der Grundschule am Rosenweg wurde mit Spaß vorgelesen. Die Klassen 7b und 6a dagegen waren selbst als Zuhörer in der Bibliothek unterwegs.

Danke auch an die Organisatoren aus der 10b, die alle Vorleser pünktlich los schickten und wieder in Empfang nahmen.

 

 

 

Es weihnachtet sehr…

Bald ist es wieder so weit, die Weihnachtzeit fängt an – und nicht nur zuhause, sondern auch in der Schule. Für manche vielleicht schwer vorstellbar. Speziell die fünften Klassen werden sich während des fächerverbindenden Unterrichts in der Weihnachtswoche mit dem Thema Weihnachten beschäftigen. In Musik werden Weihnachtslieder gesungen, in TC werden Plätzchen gebacken und in Deutsch werden Weihnachtsgeschichten gelesen und –gedichte gelernt. Die Lehrer lassen sich immer etwas Tolles für diese Woche einfallen, um am Ende in glückliche Kinderaugen blicken zu können. Am 15.Dezember ist ein Elternabend, wo die selbstgebackenen Plätzchen der Kinder verkostet werden und man anschließend auf den von der Schule veranstalteten Adventsmarkt gehen kann. Dort werden dann kleine Basteleien und Leckereien verkauft. Als Überraschung ist ein Feuerwerk geplant, das, wie im letzten Jahr, wieder bunt und farbenfroh wird. Schlussendlich war diese Woche wieder erfolgreich und alle genießen nun den Rest der Weihnachtszeit.

 

Selma K.

 

 

 

Dezember 2015

 

2.12.2015

Strahlende Gesichter am Vorlesetag

Marco und Mirko aus der Klasse 6c empfingen mich am Freitag schon völlig aufgeregt auf dem Schulhof. Beide hatten sich als Vorleser zum Vorlesetag eingeschrieben und Marco hatte sein Buch vergessen. Schnell flitzte er noch mal nach Hause und holte es. Aber die Aufregung hielt an .“Was machen wir, wenn wir uns verlesen? Was ist, wenn wir uns blamieren?“ Zum großen Unglück ging tags zuvor noch Marcos Brille kaputt. Beide zogen sich zurück und übten noch einmal ihre Geschichte lesen, bevor die anderen kamen.

 

inet-1

 

Marco und Mirko waren zwei von 67 unserer Schule, die sich am Freitag am bundesweiten Vorlesetag beteiligten. Die beiden Jungen waren vorher noch nie dabei, während andere sich schon zum 4. Mal beteiligten. Der Andrang war groß, nicht alle, die gerne vorlesen wollten, konnten mitgehen. Da musste vorher eine Auswahl getroffen werden. In der Klasse 5b fanden sogar echte Wettbewerbe statt.

 

Marco und Mirko waren in der Grundschule am Rosenweg zum Vorlesen. Dort war wieder alles gut vorbereitet. Unsere Schüler wurden empfangen und auf die Klassen verteilt. Wünsche wurden natürlich berücksichtigt. So durfte Lisa aus der 8b bei ihrer Schwester vorlesen und David aus der 10b freute sich, dass er bei seiner ehemaligen Klassenlehrerin zu Gast sein durfte. Alle kamen strahlend zurück. Auch Marco und Mirko waren glücklich. Es war alles gut gegangen. „Und die Kleinen haben gut zugehört“, sagte Mirko stolz. In anderen Klassen wurde sogar diskutiert.

 

Andere Schüler waren im „Regenbogen“ und „Bummi“. Alle waren einer Meinung: „Die Kleinen waren sooo süß“. Gerne halfen die Großen noch beim Anziehen hinterher. Auch im Altenheim „Valere“ und in der Diakonie Sozialstation war alles super vorbereitet und unseren Schülern machte das Lesen viel Spaß.Währenddessen waren die Schüler der neunten Klassen in der Bibliothek, wo die Leipziger Schriftstellerin Sylke Tannhäuser für sie Kurzgeschichten las. Auch wenn man sich nicht einig war, welche Kurzgeschichte die beste war, hat es allen gefallen. Vielen Dank an die Mitarbeiter der Bibliothek und Frau Kittelmann, die wieder alles gut vorbereitet hatten.

 

inet-2            inet-3

 

Rundum war es also ein gelungenes Vorlesefest und wir hoffen, dass unsere Zuhörer genauso viel Spaß hatten, und bedanken uns bei allen, die diesen Tag zu einem Fest werden ließen.

 

Sabine H.

 

 

 

2.12.2015

Regina und Pepe

Neulich lernte ich Pepe Penis und Regina Vagina kennen. Ihr glaubt es nicht? Doch, es geschah im Bürgerhaus, die beiden sind Sexexperten. Wir waren nämlich am 1.12.15 zu einer Veranstaltung aufgrund des Welt-Aids-Tags. Das Stück hieß: “Liebe, Love and the Sexperts.“ Es ging um die angehende Beziehung zwischen Robin und Lucy.

 

Inhalt: Robin kam in eine neue Schule und setze sich neben Lucy, die Streberin der Klasse. Die beiden fanden sich von Anfang an gegenseitig attraktiv, doch beide versuchten dies nicht zu zeigen, was ihnen aber misslungen ist. Die beiden Experten, Billi und Regina, versuchen die beiden zu verkuppeln. Nach einiger Zeit gelang ihnen dies und die beiden wurden ein Paar, sie hatten auch sex (das erste mal). ...

 

Schaut es einfach selber.

 

An dieser Veranstaltung nahmen unsere Schule und die Arthur-Becker-OS teil. Es war sehr amüsant, vor allem als ein Schüler in das Peniskostüm schlüpfte. Natürlich hatte das Ganze auch einen tieferen Sinn, um uns zu zeigen, wie man  verhütet und sich vor Aids schützt. Dabei kamen die Witze vor: Waren mal zwei Penisse in einer Wanne. Da sagte der eine Penis zum anderen: “Kannst du mir das Handtuch geben?“ Fragt der andere Penis: “Warum?“ Sagt der erste: „Du stehst gerade.“

2. Wer hat den kleinsten Vorgarten?

Antwort: Die Männer. Zwei Kartoffeln und eine Karotte.   

 

Jonas V.

8. Klasse

 

 

 

02.12.2015

Arthroskopie am oberen Sprunggelenk

Vor einiger Zeit traten in meinem Fuß Probleme auf und ich musste zum Arzt. Er sagte mir, dass ich zu einer Arthroskopie muss. Aber was soll das sein? Da es vielen passieren kann, habe ich mal etwas darüber recherchiert. Eine Arthroskopie (Gelenkspiegelung) ist ein operativer Eingriff. Die Gelenkspiegelung wird unter einem speziellen Lichtleitersystem angewendet, dadurch kann der Arzt eine bessere Diagnose stellen, als wenn er nur Röntgenaufnahmen sieht.

Bei einer Arthroskopie am oberen Sprunggelenk (OSG) werden zwei kleine Schnitte am Fuß gemacht. In diese Schnitte werden zwei kleine Röhrchen, mit einem Durchmesser von einem Strohhalm, eingeführt. Der Arzt kann so Knorpelschäden, Verengungen, Arthrose oder ähnliches besser feststellen. Eine Arthroskopie sollte durchgeführt werden, wenn es einen Verdacht auf Freie Gelenkkörper, Knorpelschäden, Erkrankungen der Gelenkschleimhaut, Einklemmungen, Instabilität des Fußes/Sprunggelenkes oder ähnliches gibt. Nach einer Arthroskopie kann der Fuß nicht voll belastet werden. Um dieses Defizit auszugleichen, gibt es Unterarmstützen. Damit der Fuß nicht steif wird/bleibt, geht man zur Physiotherapie. Außerdem sollte man eine ganze Weile auf Sport verzichten.

Eine Arthroskopie wird ambulant oder stationär behandelt, diese wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung (auf Wunsch) durchgeführt.

 

Jennifer Lee W.

5. Klasse

 

* * * * *

 

 

November 2015

 

25.11.2015

Kaltes Essen ohne Geschmack?

Ein großer Teil unserer Schüler geht nach der 5. Stunde im SKZ essen. Jeder von ihnen hat Essenmarken, die sie vorzeigen. Ich finde es nicht schön, dass wir in einem Durchgangszimmer essen müssen. Das schlimmste ist, dass die Toilette neben der Essensausgabe liegt. Es dauert einfach immer viel zu lange, bis wir unser Essen bekommen. Außerdem gibt es zu wenig Essen, wie bei Mutti, zum Beispiel Bratwurst, Leberkäse, Knödel oder einfache Kartoffelkost. Das Essen ist nicht ordentlich gewürzt, sehr oft schon kalt und das Fleisch ist nicht durch. Es muss sich einfach etwas ändern.

 

Eric H.

5. Klasse

 

 

 

25.11.2015

„Wir wurden einfach nicht auf die Fünfte vorbereitet !!!“

... diese Aussage machen die meisten Schüler nach dem Wechsel von der Grundschule auf die neue Schule. Dies liegt nicht an den großen Ansprüchen der neuen Lehrer, denn das steht bei ihnen im Lehrplan, sondern es kommt durch die schlechte Vorbereitung durch die Grundschullehrer. Ich selbst habe erlebt, wie der Deutschlehrer uns mit neuen Fachbegriffen, wie zum Beispiel Neutrum, Femininum, Attribute, Akkusativ, Deklination, Suffix, und vieles mehr überrumpelt hat. Nun bin ich in der siebten Klasse und komme einigermaßen gut klar, aber die Versuchung die einfachen Grundschulworte zu benutzen, lässt nie nach. Jetzt ist es für mich schwer und mit sehr viel Arbeit verbunden, alle Begriffe ordentlich nachzuholen, Die Grundschullehrer sollten in Zukunft für die kleinen, jungen Schüler schnell etwas ändern und manche Begriffe schon in der Grundschule einführen.

 

Florian W.

7. Klasse

 

* * * * *

 

 

Oktober 2015

 

08.10.2015

Die Neuen melden sich zu Wort

Jetzt bin ich seit 4 Wochen an der Oberschule Delitzsch-Nord. Ich bin in der Klasse 5c. Insgesamt sind wir 25 Schüler, aber es sind nur 7 Schüler aus meiner alten Klasse bei mir.

Meine Klassenlehrerin ist Frau L. Wir haben zwei Ausländer und fünf LRS Kinder in der Klasse. Die beiden Ausländer kommen aus England, daher können sie sehr gut Englisch.

Im Vergleich zu meiner alten Schule ist hier alles anders:

In meiner alten Schule hatte ich meine Klassenlehrerin in viel mehr Fächern als hier, denn jetzt habe ich sie nur noch in einem Fach, nämlich in Englisch. Es gibt auch neue Fächer, wie z.B. TC, hier verschönern wir zur Zeit ein Stück Stoff. Wir haben aber auch noch Geografie, Biologie und Geschichte. In Geschichte haben wir von Schule in 10 Jahren geträumt. Jede 5. Klasse hat auch Paten, sie helfen uns, damit wir uns in der neuen Schule besser zurechtfinden.

Ich habe schon recht gute Noten und noch keine 4, 5, 6. Ich habe viele neue Freunde. Ich bin froh endlich in der neuen Schule zu sein.

 

Eric H.

5. Klasse

 

* * * * *

 

 

August/September 2013

 

SV-Sitzung

Am 12.09.2013 trafen sich alle gewählten Schülersprecher  und deren Vertreter zum ersten Mal im neuen Schuljahr. Auf der Tagesordnung standen die Besprechung der allgemeinen Rechte und Pflichten, die dieses Amt mit sich bringen, die Einführung von Patenschaften, bei den Schüler der 9. Klasse den Fünftklässlern mit Rat und Tat zur Seite stehen, die Wahl des Schulsprechers, dessen Vertretung, sowie zwei weitere Mitglieder, die die gesamte Schülerschaft in der Schulkonferenz repräsentieren. Unterstützt wird die Schülervertretung im Schuljahr 2013/2014 von Frau P. und Herrn Daniel Pesti.

 

Ergebnisse der Wahl

 

 

 

 

Schulsanitätsdienst

Auch im Schuljahr 2013/2014 haben wir an unserer Schule ein ausgebildetes Schulsanitätsteam im Einsatz. Sie stehen in den großen Pausen und bei Schulveranstaltungen als Ersthelfer zur Verfügung. Mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe unterstützen sie durch ihr Handeln den Schulbetrieb. Unterstützt wird das Projekt vom Jugendrotkreuz des DRK-Kreisverband Delitzsch e.V.

Treffen ist immer am Dienstag in der 8.Unterrichtsstunde (14:30 – 15:15 Uhr) in Raum 0. Neue Gesichter sind gern gesehen!

 

        

 

Streitschlichter

Soziale Kompetenzen stärken! Konflikte lösen! Im Team arbeiten! – das alles könnt ihr beim wöchentlichen Treffen der Streitschlichter lernen. Jeden Dienstag in der 7.Unterrichtsstunde (13:40 – 14:25 Uhr) in Raum 0. Wir brauchen viele von euch! Also kommt vorbei.

 

* * * * *

 

 

Juni/Juli 2013

 

Unsere feierliche Zeugnisausgabe fand am 8. Juli im Bürgerhaus statt. Die Veranstaltung wurde von den "NordLichtern" umrahmt. Herr Mühlpfordt, Schulleiter, überreichte den Klassenleiterinnen sowie verdienten Schülerinnen und Schülern Urkunden und kleine Präsente. Der 2013er Jahrgang verabschiedete sich würdig mit 31 Real-, 8 Hauptschul- und 3 qualifizierenden Hauptschul-abschlüssen.

 

 

ak-02         ak-01            ak-03

 

 

Beim Schulfest ging es sportlich, u. a. mit Tauziehen und akrobatischem Können in der Hüpfburg, bereitgestellt durch Herrn Gülden vom gleichnamigen Autohaus, zu.

 

IMG_0564k         IMG_0574k            IMG_0572k

 

IMG_0723k         IMG_0707k

 

 

Bei der Abnahme des DFB-Abzeichens und des Ruderergometercups waren Zielgenauigkeit, Geschicklichkeit und Ausdauer gefragt.

 

F&F_#_ 007k         F&F_#_ 022k            F&F_#_ 027ak

 

F&F_#_ 058k         F&F_Rudern_#_ 956k

 

 

Drittklässler aus fünf Grundschulklassen wetteiferten um den Titel "Sportlichste Klasse" und freuten sich über gesunde Obstpräsente.

 

F&F_#_ 091k         F&F_#_ 093k            F&F_#_ 095k

 

F&F_#_ 180k         F&F_#_ 153k

 

 

Am letzten Schultag wurden die sportlichsten Schüler und Klassen mit kleinen Preisen geehrt.

 

F&F_Freitag_#_ 062k         F&F_Freitag_#_ 074k            F&F_Freitag_#_ 086k

 

* * * * *

 

 

Mai 2013

 

Wie jedes Jahr standen auch in 2013 wieder zahlreiche Klassenfahrten auf dem Programm – es ging zum Beispiel ins Erzgebirge oder nach Berlin.

 

In der Woche vor Himmelfahrt bot der Schulclub Unterstützung beim Basteln von Geschenken für Mutter- und Vatertag. Zahlreiche junge Schülerinnen und Schülern nutzten die Gelegenheit. – Wir hoffen, die Eltern haben sich gefreut ...

 

Für unsere 9.- und 10.klässler steht der Sommer noch in weiter Ferne – vorher stehen noch die Prüfungen an – WIR WÜNSCHEN ALLEN PRÜFLINGEN: VIEL ERFOLG

 

* * * * *

 

 

April 2013

 

Da fand der Känguru-Wettbewerb statt.

Viele Schüler unserer Schule nahmen teil, glänzten mit und testeten ihre Mathematikwissen.

Wir sind gespannt auf die Ergebnisse...

 

Am 27. und 28.04.2013 präsentierten die Nordlichter ihr aktuelles Revue-Programm „Die Lieder der Nachtigall“ einem breiten Publikum im Bürgerhaus Delitzsch und wurden begeistert gefeiert.

 

nl-01         nl-02            nl-03

 

* * * * *

 

 

März 2013

 

Osterbasteln

Am 21.03.2013 nahmen etwa 10 Kinder aus den fünften und sechsten Klassen am Osterbasteln teil. Wir haben aus unterschiedlichem Material coole Eierbecher gebastelt. Wir haben die Eierbecher an Freunde oder Familie verschenkt.

 

Englisch-Wettbewerb

Dustin A. aus der achten Klasse holte für unsere Schule im Regionalausscheid den ersten Platz!

Wir gratulieren.

 

* * * * *

 

 

Februar 2013

 

Halbjahresinformation

Am 1.02.2013 nahmen alle Schüler/innen ihre Halbjahresinformation in Empfang, manche mit großer Freude und manche mit Sorge. Danach ging‘s für zwei Wochen in die wohlverdienten Ferien!

 

Filmprojekt

„Zombie-Style“ – während eines dreitägigen Workshops in der ersten Winterferienwoche produzierten Schülerinnen und Schüler im und am Jugendhaus Nord/YOZ einen Kurzspielfilm. Unter Anleitung unserer Schulsozialpädagogin und dem YOZ-Team verwandelten sich Fabian und Vanessa (6. Klasse), Sascha und Justin (7. Klasse) sowie Jasmin (8. Klasse) und 5 weitere Kinder und Jugendliche in Regieassistenten, Schauspieler, Tänzer und Kameraleute. Das YOZ wurde zum Filmpalast Delitzsch! Nach Abschluss der Dreharbeiten und Postproduktion konnte der ca. 3 minütige Film mit einer hauseigenen Premiere gefeiert werden.

 

* * * * *

 

 

Januar 2013

 

Tag der offenen Tür in der Mittelschule Delitzsch-Nord am 12.01.2013

Es ging 09:30 Uhr los mit einer großen Eröffnung in der Turnhalle. Die Besucher der vierten Klasse konnten an verschiedenen Schnupperstunden teilnehmen, die Arbeitsmaterialien der verschiedenen Fächer ausprobieren, unsere Schulzeitung kaufen und leckere Brötchen aus unserer Schulküche probieren.

 

* * * * *

 

 

Dezember 2012

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Am 10.12.2012 veranstalteten die 6. Klassen unserer Schule den Vorlesewettbewerb. Damit nimmt die Mittelschule Delitzsch-Nord am bundesweiten Ausscheid des Deutschen Buchhandels teil. Zunächst wurden in den Klassen die souveränsten Vorleser ausgewählt, die dann in der Aula am Rednertisch gegeneinander antraten. Nach 120 spannenden Minuten stand das Ergebnis fest: Cheyenne (6c), Svetlana (6a) und Maria (6b) wurden von einer kompetenten Jury aus Mitgliedern aller drei Klassen zu Klassensiegern gewählt.

Hauptsiegerin Lara (6a) vertritt unsere Schule nun im stadtweiten Wettbewerb. Wir gratulieren allen Teilnehmern.

 

* * * * *

 

 

November 2012

 

9. Bundesweiter Vorlesetag

Am 16. November 2012 beteiligten sich auch Schüler unserer Schule erfolgreich am Bundesweiten Vorlesetag. Es ging unter anderem in Kindertagesstätten und Grundschulen, wo die Kleinen gespannt zuhören konnten. Ein herzliches Dankeschön allen Lesern.

 

* * * * *

 

 

Oktober 2012

 

Auslandsreise von SchülerInnen der 8. bis 10. Klassen

Kurz vor den Herbstferien war es wieder soweit: Viele Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klasse fuhren für 6 Tage vom 14.10.2012 bis 19.10.2012 zur Sprachreise nach London.  Hier erlebten sie neben kulturellen und historischen Höhepunkten auch ganz direkt Land und Leute und lernten die britische Küche kennen.

 

Das Sportfest

Am 2.Oktober.2012 fand das jährliche Sportfest der Mittelschule Delitzsch-Nord statt.

Im Eisenbahner-Stadion kämpften die Schüler im Weitsprung, Sprint, Langlauf, Schlagballweitwurf bzw. Kugelstoßen um den Sieg. Die besten aller Altersstufen wurden mit Urkunden und Prämien geehrt.

 

Geografie- und Biologieolympiade

Auch in diesem Schuljahr nahmen verschiedene Schüler der Mittelschule Delitzsch-Nord wieder an der Biologieolympiade und Geographieolympiade teil.

 

* * * * *

 

 

September 2012

 

Mit viel Schwung und guter Laune startet die Mittelschule Delitzsch-Nord ins neue Schuljahr 2012/13. Unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler erwartet dabei zunächst traditionell die ereignisreiche Kennlernwoche mit Besuchen aller Schulinstitutionen, einem Einblick ins Sekretariat und vielen Spielen.